Skript: Brazilian Jiu Jitsu

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 
Details 

Skript: Brazilian Jiu Jitsu

Inhalt

Geschichte des Brazilian Jiu Jitsu

Der Schotte George Gracie wanderte 1801 nach Brasilien aus. 1914 begegnete der Chef der japanischen Auswanderungsbehörde Mitsuyo Maeda, besser bekannt als Count Koma, dem Ur-Enkel Georges Gastao, einem brasilianischen Lehrer und Politiker. Gastao und Maeda wurden Freunde. Der Japaner war ein bekannter, ungeschlagener Judo- und Jiu Jitsu-Champion, unter anderem wurde er von Jigoro Kano, dem Gründer des modernen Kodokan Judo, unterrichtet. Maeda wurde 1878 geboren und lernte das traditionelle Jiu-Jitsu in der Ten-shin-shinyo-ryu (Jiu-Jitsu-Schule). Im Alter von 18 Jahren wandte er sich dann dem Kodokan-Judo in Tokyo zu. Meister Kano sendete 1904 Tsunejior Tomita und Maeda für eine Judo-Demonstration in die USA zu Präsident Theodore Roosevelt. Später ging Meada nach Brasilien wo er Gastao traf. Er
unterrichtete Gastaos ältesten Sohn Carlos in seinem Stil. Die brasilianische Richtung des Jiu-Jitsu begann sich zu entwickeln.
Carlos lehrte das Jiu Jitsu seinen vier Brüdern, 1925 eröffneten sie in Rio de Janeiro die erste Akademie für brasilianisches Jiu-Jitsu. Nur der Älteste, Carlos, und der Jüngste, Helio, entwickelten den Stil maßgeblich weiter und vermittelten ihre Fertigkeiten ihren Nachkommen. Trotz seines geringen Körpergewichts von rund 63 Kilo war der jüngste der Brüder, Helio, der eifrigste Schüler in der neuen Kampfform.
Helio entwickelte neue Techniken mit dem Ziel, ein “verbessertes“ Selbstverteidigungssystem zu entwickeln: Das „Gracie-Jiu-Jitsu“ war geboren !!! (Helio Gracie verstarb am 29.01.2009 im Alter von 95 Jahren)

Seit 70 Jahren widmen sich die Gracies der Weiterentwicklung ihres Kampfsystems. Sie schafften es, ihren Stil weit über die Grenzen ihrer südamerikanischen Heimat hinauszutragen. Seit über 70 Jahren gibt es in Brasilien "vale tudo“ (Free-Fights), d.h. Kämpfe ohne Regeln, die meistens in einem Box-Ring ausgetragen werden. Seit dem 12. November 1993 gibt es ähnliche Veranstaltungen in den USA, die unter dem Begriff "Ultimate-Fighting-Championship" (UFC) zusammengefasst werden. Die Kämpfe werden in einer umzäumten, octagonförmigen Kampffläche ausgetragen. Helio Gracies Sohn Royce nahm an den ersten drei Veranstaltungen teil und verließ jedes Mal als ungeschlagener Sieger den "Käfig". Gegner, die 20 oder 40 Kilo schwerer waren, hatten keine Chance, er selbst war der leichteste Teilnehmer. Er besiegte seine Gegner in Ne-waza (Bodenkampf) durch Hebel und Würger.

...weitere Infos finden Sie im Skript unter [Downloads]...

Beschreibung
Beschreibung:
Das Skript ist anlässlich der NJV-Sommerschule 2009 ausgegeben worden. Es dient als Einstieg in das Thema "Brazilian Jiu Jitsu".

Verfasser:
Sammy Hean (Layout, Text, Bild)

Erstellt am:
6. Januar 2010
Download
   
© ALLROUNDER